Landschildkröten

Galerie

Testudo hermanni boettgeri - Testudo marginata

Home

Griechische Landschildkröten

Jungtiere

Breitrandschildkröten

Jungtiere

Gehege
& Schildkrötensicht
Jungtiergehege
Nachzuchten im Jungtiergehege
Bau Babygehege
Inneneinrichtung
altes Babygehege
Babygehege
Schlüpflinge im Gehege

Gewächshaus 1

Gewächshaus 2

Gewächshaus 3

Frühbeet

Ernährung

Futterpflanzen

Paarung

Eiablage Griechen

Eiablage Marginata

Schlupf

Schlüpflinge

"frische" Schlüpflinge der letzten Jahre

Naturbrut

Schlupf nach 121 Tagen im Ei

Winterstarre

Winterstarre Ende

Terrarium

Haltung

abzugeben

Bücher

Videos

Forum

Gästebuch

Züchterliste

EU-Bescheinigung

Tierbestandsmeldung

Links

Wissenswertes

Kontakt

Banner

Impressum

 

Ernährung von Landschildkröten

Die Ernährung ist wohl das wichtigste Thema bei der Haltung von Landschildkröten. 0ft bekomme ich leider zu hören "wir haben schon eine Schildkröte und die mag  Tomaten und  Bananen besonders gerne". Es ist aber noch lange nicht alles gesund was den Schildkröten schmeckt. 0bst und Katzenfutter gehören absolut nicht auf den Speiseplan der europäischen Landschildkröten. 

         

Auf Dauer können durch falsche Ernährung folgenschwere Gesundheitsschäden auftreten.

Das gesündeste Futter für die Schildkröten ist all das, was die Natur uns bietet, nämlich die Wildkräuter.  Die Meisten bezeichnen die Wildkräuter leider als "Unkraut", welches den schönen gepflegten Rasen verschandelt, aber für mich als Schildkrötenliebhaber und Hobbyzüchter sind dies die schönsten und besten Pflanzen. 

Durch eine abwechslungsreiche Fütterung verschiedenster Wildkräuter bleiben die Schildkröten gesund und haben, da viele Pflanzen sehr rohfaserhaltig sind, eine optimale Verdauung.  Junge Pflanzen sind eiweißreich. Ältere Pflanzen rohfaserreich und eiweißärmer. Es werden bei einer ausgewogenen Ernährung keinerlei Vitaminpräparate benötigt. Die im Handel erhältlichen Präparate sind auch nicht auf die Bedürfnisse der Schildkröten abgestimmt.

                                             ACHTUNG:

  • keine gedüngten oder gespritzten Pflanzen füttern
  • keine Pflanzen vom Straßenrand füttern

Durch das Aussäen spezieller Saatmischungen in den Gehegen kann die Artvielfalt an Wildkräutern erhöht werden. Dadurch steht den Schildkröten jederzeit frisches und abwechslungsreiches Futter zur Verfügung. Auch können die Tiere selbst entscheiden was sie fressen möchten.

Nicht immer muss es frische, saftige Pflanzen geben. Gerade in den Sommermonaten kann man beobachten dass die Schildkröten gezielt auf die getrockneten Pflanzen zusteuern.  Im natürlichen Habitat ist es ja nicht anders. Im Sommer ist die Vegetation karg und die Schildkröten ernähren sich größtenteils von trockenen Pflanzen. 

Als sehr gutes Zusatzfutter (mit mehr als 60 verschiedenen Gräser und Kräuter) haben sich die Heupellets der Firma AGROBS bewährt. 

 

  Pre Alpin Testudo    
  Pre Alpin Testudo  (eingeweicht)    
  Testudo fibre           
  Testudo fibre (feingemahlen)    
  Testudo fibre (fein + eingeweicht)    
Zusätzlich zum Futter muss den Schildkröten täglich frisches Wasser zum Trinken und Baden zur Verfügung stehen.

Außerdem benötigen die Schildkröten Kalzium, welches man ihnen in Form von Sepiaschalen verabreichen kann.

Sepiaschale.JPG (54052 Byte)

Sepiaschale

Die Ernährung der Schlüpflinge nach ihrer ersten Winterstarre wird auf der Seite Winterstarre beschrieben.

 

Startseite

T. hermanni boettgeri

T. Marginata

Freilandanlage

Nachzuchten-Gehege

Babygehege

Haltung

Futterpflanzen

Schlupf

Ernährung

Paarung

Eiablage

Terrarium

Gewächshaus

Winterstarre

Bücher

abzugeben

Züchter